BGM - Betriebliches Gesundheits­management

Wie Sie die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter fördern und dabei Kosten senken können
Wir beraten Sie gerne - Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Betriebliches Gesundheits­management

 

 

Im Jahr 2016 verzeichnet die Techniker Krankenkasse in ihren aktuellen Auswertungen 5,77 Millionen Arbeitsunfähigkeitstage und 75 Millionen Fehltage. Der Krankenstand lag durchschnittlich bei 4,18 Prozent. Damit ist der Trend der stetig steigenden krankheitsbedingten Fehltage der letzten Jahre unterbrochen. Es lässt sich ein Rückgang der Fehlzeiten um 1,2 Prozent erkennen, wobei der größte Anteil mit 2,91 Prozent pro Versichertem auf Muskel-Skelett-Erkrankungen zurückführen ist. Rückenschmerzen gelten als eine der wichtigsten Einzelfalldiagnosen.*

 

*Gesundheitsreport Technikerkrankenkasse 2017

Investieren – nachhaltig Kosten senken

Studien zufolge sinken durch gesundheitsfördernde Maßnahme im Betrieb die krankheitsbedingten Fehlzeiten um ein Viertel. Das Kosten-Nutzen-Verhältnis (Return on Investment) ist somit positiv. Mit jedem in die Gesundheit der Mitarbeiter investierten Euro können bis zu 2,70 € durch reduzierte Fehlzeiten gespart werden. Arbeitsbedingungen und Fehlzeiten stehen damit in engem Zusammenhang.*

*Bräunig, D. et al. 2015, S. 64ff.

Warum BGM?

Durch die sich verändernden Arbeits- und Lebensbedingungen der heutigen Zeit und dem voranschreitenden demografischen Wandel, kommen neue An- und Herausforderungen auf Arbeitnehmer und Arbeitgeber zu. Der technische Fortschritt und moderne, ortsunabhängige Arbeitsbedingungen führen einerseits zu neuen Möglichkeiten, andererseits aber auch zu rasanten Veränderungen. Mit diesen können die Menschen nicht immer Schritt halten, sodass die Gesundheit in Gefahr gerät. Die meisten Menschen in Deutschland verbringen einen Großteil ihrer Lebenszeit auf ihrer Arbeitsstelle. Das Arbeitsumfeld hat damit einen erheblichen Einfluss auf die Gesundheit und das Wohlbefinden der Arbeitnehmer. 

Neben der individuellen Verantwortung für die eigene Gesundheit, trägt damit auch das Unternehmen eine Mitverantwortung.

Maßnahmen aus dem Bereich des Betrieblichen Gesundheitsmanagements unterstützen dabei die Gesundheit und das Wohlbefinden der Arbeitnehmer zu erhalten, wiederherzustellen und stetig zu verbessern. Daraus ergibt sich eine Win-Win Situation für Arbeitnehmer und Arbeitgeber, denn nur gesunde Mitarbeiter, die sich wohlfühlen, sind leistungsfähig und motiviert.

 

Die Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens kann durch gezielte BGM-Maßnahmen gesteigert werden.

Kurz und knackig „wie Sie mit BGM+ zur Erhaltung der Gesundheit Ihrer Mitarbeiter beitragen können“:

VORTEILE FÜR IHR UNTERNEHMEN

 

  • Nachhaltige Verbesserung von Gesundheit und Leistungsfähigkeit Ihrer Mitarbeiter
  • Reduktion direkter Kosten (Krankheitskosten durch Lohnfortzahlung, Kosten für Ersatzarbeitskräfte)
  • Reduktion indirekter Kosten (Präsentismuskosten durch Produktivitätsverluste aufgrund verringerter Arbeitsleistung kranker Mitarbeiter
  • Steigerung der Produktivität
  • Verbesserte Dienstleistungs- und Produktqualität
  • Gesundes Betriebsklima
  • Erhöhung der Attraktivität Ihres Unternehmens als Arbeitgeber

Wie setze ich BGM erfolgreich in meinem Unternehmen um?

Es gibt eine Vielzahl geeigneter Instrumente und mehrdimensionaler Konzepte, um die Betriebliche Gesundheitsförderung so kostengünstig und effizient wie möglich in Ihrem Unternehmen zu implementieren. 

Wir beraten Sie gerne persönlich und individuell gemäß Ihrer betrieblichen Anforderungen und Möglichkeiten. Direkt vor Ort oder in unserem Hause. Ganz so, wie Sie es wünschen.

Ihr Ansprechpartner: Jörn Becker

Senden Sie uns eine Nachricht

Pin It on Pinterest